Wenn es etwas wirklich Schwieriges gibt, dann ist es, Gaming und die Freundin unter einen Hut zu bringen. Das Problem ist zum einen, dass Kwari Hitman spielen ein Hobby ist, das einfach sehr viel Zeit beansprucht; die Folge davon ist, dass die Zeit, die man in das Spiel investiert von der Zeit abgeht, die man vielleicht mit seiner Freundin verbringen könnte.

Die Freundin versteht aber leider trotz aller Erklärungsversuche nicht, dass dieses Hobby keine Maßnahme ist, um sich nicht mit ihr beschäftigen zu müssen, sondern dass es eben einfach ein Hobby ist wie jedes andere, das nur etwas mehr Zeit beansprucht. Es ist ja nicht so, als wäre das Spiel so eine Art Seitensprung, der irgendwie mit ihr in Konkurrenz steht. Andere gehen zum Sport oder bauen Modellflugzeuge, ich spiele eben am Kwari Hitman am Computer- aber leider stoße ich damit bei ihr auch wenig Verständnis.

Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, dass Fremdgehen oder ein Seitensprung kaum größeren Ärger und mehr Unverständnis bei ihr hervorrufen könnten als mein harmloses Hobby. Sie könnte ja auch gerne mitspielen, aber das will sie dann auch wieder nicht, stattdessen fühlt sie sich vernachlässigt und ich muss mich mit Vorwürfen attackieren lassen. Und es gibt doch wirklich Schlimmeres als Computerspielen, oder?!

Ein weiterer Grund, der mir beim Gaming wichtig ist, sind die Freunde, die man durch das Spiel hat. Wenn man ein Hobby mit anderen teilt, dann fühlt man sich mit diesen ja auch verbunden. Viele sieht man vielleicht auch nur durch das Spielen und hat so gar keinen Kontakt mit ihnen. Auch aus diesem Grund ist es schön, hin und wieder mal ein paar Stunden zu spielen. Meine Freundin geht ja auch mit anderen Freundinnen zum Kaffee trinken. Aber auch mit diesem Argument komme ich bei meiner Freundin nicht weiter. Da man es seiner Freundin ja Recht machen möchte, verzichtet man dafür oft auf sein Hobby und auch auf einen Teil seiner Freunde. Die anderen merken das natürlich und die Freundin wird zum Haupt- „Hinderungsgrund“, was wiederum recht belastend ist, da man ja auch nicht möchte, dass die eigene Freundin im Freundeskreis schlecht angesehen ist. Es ist einfach ein Teufelskreis!
Wahrscheinlich haben genau deswegen viele Computerspieler keine Freundin, weil es einfach zu schwierig ist, Gaming und eine Freundin zu aller Zufriedenheit miteinander zu verbinden.