Die Zockergemeinde wird sich in Kwari Spielrunden mit Sicherheit nichts schenken und versuchen mit dem, über Jahre angeeigneten Ego Shooter Skill, nun den Anfängern das Geld aus der Tasche zu ziehen. So mancher, in die Jahre gekommene Onlinespieler, wird sich allerdings zwischen einer neuen 4 Zimmer Wohnung mit der Freundin und der alten Wohngemeinschaft mit den Daddelkumpels entscheiden müssen. Oder doch nicht ?

Eins ist klar: Wer sich in Kwari ernsthaft mit den Besten messen möchte, muss dafür nicht nur etwas Geld, sondern auch Zeit investieren. Auch wer schon Erfahrung mit Counterstrike, Quake oder Unreal Tournament gesammelt hat, ist nun aufgefordert kontinuierlich Höchstleistungen zu bringen, um eine hübsche Summe Bares anzuhäufen. Das könnte zum Drahtseilakt werden, wenn im Hintergrund noch die Freundin ungeduldig auf das versprochene, romantische Abendessen wartet.

Dieses Dilemma kann man vermeiden. Das zeigen PC-Spieler, die problemlos seit Jahren Freundin und Computerspiel unter einen Hut bekommen. Das liegt ganz einfach an einem guten Tages-Management. Wer sich feste Zeiten für das Zocken vorgibt und diese mit der Freundin abspricht dürfte Kwari ganz leicht ins tägliche Leben integrieren können. Wie der Eine eben abends zum Fußballspielen geht, setzt sich der Andere an den Computer und geht dort seinem Hobby nach.

Mit einer sinnvollen Strukturierung des Tages, ist für den ambitionierten Onlinegamer die 4 Zimmer Wohnung dann ebenfalls noch drin – und wer spielt nicht lieber in Räumlichkeiten mit großen, hellen Fenstern, als dass er sich irgendwo im Keller einsperrt. Ganz nebenbei ist die Beschimpfung von Computerspielern als „Kellerkinder“ schon längst überholt. Denn erfolgreiche Profizocker verdienen mittlerweile genug Bargeld, um sich in den traumhaftesten Behausungen niederlassen zu können.

Wir von http://www.kwari-hitman.de/ ziehen deshalb folgendes Fazit: Auch bei mehreren Verpflichtungen, wie einer angenehm großen Wohnung, Freundin, Hund usw. ist bei geregelter Organisation das Kwarispielen für Jeden im Alltag unterzubringen. Das dürfte vielen Lesern ( und deren Partnerinnen ) gefallen.